Gottfried Wilhelm Leibniz

Forschungsauftrag

Das FMP betreibt Grundlagenforschung in Molekularer Pharmakologie mit dem Ziel neue bioaktive Moleküle zu identifizieren und ihre Wechselwirkung mit ihren biologischen Zielen in Zellen oder Organismen zu charakterisieren. Diese Moleküle können für die Behandlung, Prävention oder Diagnose von Krankheiten weiterentwickelt werden.

Die Wissenschaftler*innen erforschen biologische Schlüsselprozesse und damit auch Ursachen von Krankheiten auf der Ebene der Moleküle, z.B. Krebs, Alterungsprozesse, darunter Osteoporose und neurodegenerative Erkrankungen. Zudem entwickeln und nutzen sie hochmoderne Technologien, wie beispielsweise Screening-Methoden, NMR-Techniken, Massenspektrometrie und in vivo Modelle.

Institutsgeschichte

Das FMP wurde 1992 als "Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie" gegründet, als Nachfolgeinstitut des "Institut für Wirkstofforschung" der Akademie der Wissenschaften der ehemaligen DDR. Im Mittelpunkt der Grundlagenforschung standen von Anfang an die Proteine.

Seit 1992 gehört das FMP zur Leibniz-Gemeinschaft und wurde 2017 in "Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie" umbenannt. Zusammen mit sieben weiteren Berliner Leibniz-Instituten arbeitet das FMP unter dem Dach des Forschungsverbunds Berlin e.V

 

 

Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie im Forschungsverbund Berlin e.V. (FMP)
Campus Berlin-Buch
Robert-Roessle-Str. 10
13125 Berlin, Germany
+4930 94793 - 100 
+4930 94793 - 109 (Fax)
info(at)fmp-berlin.de

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung des inhaltlichen Angebots. Datenschutz OK